Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines/Vertragsschluss

Für alle unsere Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich die unten aufgeführten Lieferungs- und Verkaufsbedingungen (Allgemeine Geschäftsbedingungen).

Abweichende Bedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten der Geltung der abweichenden Bedingungen ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Sämtliche Angebote sind stets freibleibend. Sie gelten grundsätzlich nur, solange der Vorrat reicht. Die Darstellung der Produkte in unserem Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen eine automatisierte E-Mail als Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung zu. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. Bereits abgegebene und/oder erledigte Bestellungen können Sie in Ihrem Kundenkonto einsehen.
 

Die Vertragssprache ist deutsch.


Darstellungsfehler (auch technischer Art) bei der Preisauszeichnung, bei Abbildungen, Produktbeschreibungen oder sonstigen Inhalten bleiben - wie auch sonstige Irrtümer - vorbehalten.
 

2. Preise

Unsere Preise sind stets Bruttopreise, d.h. Preise inkl. Mehrwertsteuer. Der entsprechende MwSt.-Betrag wird bei jedem Artikel separat angezeigt. Der gesamte MwSt.-Betrag Ihrer ausgewählten Artikel wird im Warenkorb und nach Abschicken der Bestellung unterhalb des Gesamtbetrags angezeigt.
 

3. Zahlungs- und Lieferbedingungen im Direkteinkauf

Wir bitten um Vorauszahlung per PayPal oder Vorabüberweisung. Sie können uns auch gerne eine Einzugsermächtigung erteilen. Dann buchen wir den fälligen Betrag bei Versand der Ware ganz bequem von Ihrem Konto ab. Der Versand aller Lieferungen bleibt uns in jedem Fall gegen Vorkasse oder Nachnahmezahlung vorbehalten. 

Gerät ein Kunde, gleich aus welchem Grund, mit seiner Zahlung in Verzug, dürfen wir zum Ausgleich der uns dadurch entstandenen Nachteile Verzugszinsen in Höhe von 5 % (bei Unternehmern im Sinne von § 14 BGB gilt 8 %) über dem jeweiligen von der EZB bekannt gegebenen Basiszinssatz berechnen. Sollte uns ein darüber hinausgehender Verzugsschaden entstehen, so können wir diesen ebenfalls geltend machen. Im Falle des Zahlungsverzuges eines Kunden sind wir berechtigt, sämtliche Lieferungen an diesen Kunden auch aus anderen Vertragsverhältnissen zurückzuhalten. Für etwaige Schäden aus dieser Nichtlieferung können wir keine Haftung übernehmen. 

Sie können uns Ihre Bestellung direkt online über den Web-Shop www.bee-happyhome.de, per Telefax an +492248909403, per E-Mail an info@bee-happyhome.de oder per Post zusenden.

Hinweis: Wir sind betrebt, die bestellte Ware innerhalb von 3 Arbeitstagen zu versenden. Diese Angabe ist keine Garantie, sonder nur eine Richtlinie. Der beauftragte Kurierdienst benötigt 1-2 Werktage, um die Bestellung bei Ihnen abzuliefern. Anfragen zu Lieferungen ins Ausland können im Shop über den regulären Bestellprozess gestellt werden oder per E-Mail an info@bee-happyhome.de erfolgen.  
 

 

4. Transportschäden

 

Bei gewerblichen Kunden geht die Gefahr bei Sendungen von uns auf den Kunden über, sobald die Sendung unser Haus verlässt. Bei Endverbrauchern geht die Gefahr mit der Inempfangnahme der Sendung auf den Besteller über. Damit wir uns um Entschädigung bzw. Ersatzlieferung kümmern können, verlangen Sie vom Anlieferer bitte eine Tatbestandsaufnahme (z.B. was feststellbar ist: Art der Beschädigung, wo, wann) und von uns eine vorbereitete Abtretungserklärung. Auch bei äußerlich nicht erkennbaren Transportschäden soll der Empfänger eine sofortige Tatbestandsaufnahme bei dem Anlieferer veranlassen.

 

5. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren unterliegen in allen Fällen unserem uneingeschränkten Eigentumsvorbehalt bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag.

Gerichtsstand ist Siegburg.

 

 6. Gewährleistung / Vorbehalte / Haftung

Handelt es sich bei dem Besteller um einen Kaufmann im Sinne des HGB setzen die Gewährleistungsrechte voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Mängelansprüche verjähren in diesem Fall in 12 Monaten nach erfolgter Ablieferung der von uns gelieferten Ware bei unserem Besteller. Vorstehendes gilt nicht, soweit das Gesetz längere Fristen zwingend vorschreibt. Vor etwaiger Rücksendung der Ware ist unsere Zustimmung einzuholen.

Soweit die Kaufsache einen Mangel hat, können Sie von uns innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, sind weitergehende Ansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht im Liefergegenstand unmittelbar entstanden sind (Folgeschäden), insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden.

Vorstehende Haftungsbefreiung gilt nicht, sofern der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, Leistungsverzug sowie Ansprüchen nach §§ 1, 4 des Produkthaftungsgesetzes beruhen. Vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) im vorstehenden Sinn sind Pflichten, deren Erfüllung der Käufer vertraut und vertrauen darf. Ferner sind vertragswesentliche Pflichten solche, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden.

Schadensersatzansprüche können in allen Fällen, auch bei fehlgeschlagener Nachbesserung oder Nachlieferung, nur dann gegen uns geltend gemacht werden, wenn uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Dies gilt nicht bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit; in diesen Fällen haften wir auch bei einfacher Fahrlässigkeit unserer gesetzlichen Vertreter oder unserer Erfüllungsgehilfen.

Preisänderung, Liefermöglichkeiten, Irrtümer, Druckfehler, Technische Änderungen durch Hersteller und Auftragsannahme bleiben vorbehalten.

Soweit Ihnen Muster/Abbildungen vorliegen bzw. vorgelegt worden sind, sind diese unverbindlich. Kleinere Abweichungen in Ausführung und Dimension sind zulässig.

 

7. Verpackungsentsorgung über eine Branchenlösung (§ 6 Abs. 2 VerpackV)

Der Kunde bestätigt hiermit, dass er - als den privaten Haushaltungen gleichgestellte Anfallstelle gemäß § 3 Abs. 11 Satz 2 und 3 VerpackV - im Hinblick auf alle von uns ab dem 01. Januar 2015 gelieferten und bei ihm anfallenden Verkaufsverpackungen der in unserem Auftrag eingerichteten Branchenlösung beitritt und sich daran beteiligt.

 

7.1- Ziffer 7 gilt nicht, wenn und soweit der Kunde der Teilnahme an der Branchenlösung aktiv widerspricht.

 

8. Schlussbestimmungen

Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam.